Struwwelpeter-Ausstellung in Oberhausen

Social Media- und Bloggertag
mit Suppenkaspar, Zappel-Philipp, Paulinchen & Co.

Beim Social Media- und Bloggertag zur Ausstellung “Der Struwwelpeter” wurde das scheinbar schlimmste aller Kinderbücher einer juristischen Betrachtung unterzogen. Zusammen mit einer tollen Truppe aus dem Ruhrgebiet haben wir erfahren, wie die Figur des garstigen Struwwelpeters entstanden ist, sich das Buch weiterentwickelt hat und wie die neuen “Struwwelpetriaden” heute das unartige Kind zeigen.

Dieses schreckliche Buch, “schwarze Pädagogik”, das Kindern Angst macht und in der heutigen Zeit so gar nicht mehr zeitgemäß erscheint. Mit diesen Gedanken im Hinterkopf starteten wir mit anderen Bloggern aus dem Ruhrgebiet an einem typischen Novembersonntag unseren Rundgang durch die Ausstellung “Der Struwwelpeter” in der Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen.

Ausgerüstet mit dem deutschen Strafgesetzbuch und einem amtlichen Richterhammer, schlüpfte Karoline in die Rolle der Juristin, Kuratorin Linda lotste die Gruppe zum Ausgangspunkt der beeindruckenden Bilderschau.

Das Wichtigste zuerst:

“Der Struwwelpeter” ist kein Buch, das Kindern Angst machen will.

Der Autor und Zeichner Heinrich Hoffmann fand für seinen Sohn einfach kein witziges Bilderbuch als Geschenk. Alle Bücher zeigten bloß artige Kinder und wie sich diese angemessen verhalten. Wie also sollten Kinder wissen, was “unartig” oder “frech” eigentlich bedeutet. Also dachte er sich die Geschichten vom Hanns Guck-in-die-Luft, dem Daumenlutscher und natürlich dem Struwwelpeter aus.

Kuratorin Linda Schmitz in der der Ausstellung
Bis heute inspirieren diese Geschichten (Comic-) Zeichner, Autoren, Maler, Grafiker und Satiriker zu Neuinterpretationen.

#DerFallStruwwelpeter #StrafeMussSein

Verletzung der Fürsorge- oder Erziehungspflicht, gefährliche Körperverletzung (mit Todesfolge), Todschlag … Karoline zitiert gekonnt aus dem Strafgesetzbuch und hat gleich das passende Strafmaß für die Vergehen der Protagonisten parat.

Mit dem Strafgesetzbuch unterm Arm erklärt Karoline, welche Straftaten im

Warum wurde der Suppenkaspar nicht zwangsernährt, lagen die Streichhölzer auf dem Tisch oder konnte niemand dem Friedrich, dem argen Wüterich, Einhalt gebieten?

So sehen wir die Geschichten mit ganz anderen Augen: 

“Der Struwwelpeter” ist ein einziger (Splatter-)Krimi

Und niemand hat’s verhindert – könnte der Untertitel lauten. In erster Linie handeln die Eltern hier nicht fahrlässig, sondern sind allesamt Täter.

Dass “Der Struwwelpeter” bis heute immer wieder neu interpretiert wird, war uns neu.

Ob sehr nah am Original, im frech-witzigen Comic-Stil, in Star Wars-Manier, grafisch-künstlerisch oder in reiner Typografie: Die Oberhausener Ausstellung zeigt das gesamte Struwwelpeter-Universum.

Bloggertag zur "Struwwelpeter"-Ausstellung in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen.

Besonders gut gefallen hat uns die Serie von Matthias Kringe. Seine Bilder orientieren sich im Aufbau streng am Original-Struwwelpeter.

Bei “Die Lache der Sith” schlägt das Imperium zurück!

So wird aus Friederich der junge Anakin Skywalker, dessen qualvolles Ende als Darth Vader jeder kennt. Da ist Leia, die im Sinne von Paulichen nicht mit den Streichhölzern, sondern mit einem Fön hantiert – klar, bei der Frisur! Aus Miez und Maunz wurden übrigens R2D2 und C3PO. Und der Suppenkaspar? Klar, dass hier Jabba The Hut am Tisch Platz nimmt.

Einzelseite aus "Die Lache der Sith" von Matthias Kringe.
Einzelseite aus "Die Lache der Sith" von Matthias Kringe.

Manga-Künstler David Füleki hingegen verhilft dem Struwwelpeter und „der ganzen Bande“ gleich zu mehreren Auftritten in zwei unterschiedlichen Comics. Einmal als Remake der originalen Geschichte, einmal mit völlig neu erdachter Handlung. Wir finden das Remake sensationell.

David Füleki, aus "Die Rückkehr".

Wir wollen hier nicht zu viel verraten, aber die Ausstellung “Der Struwwelpeter” hat noch sehr viel mehr zu bieten. Vor allem für die kleinen Besucher gibt es ein tolles Mitmachheft zum Ausmalen.

Unser Dank geht ans Team der Ludwiggalerie für den spannenden Social Media- und Bloggertag zwischen Paraphen und kuriosen Parallelen.

DER STRUWWELPETER 

Zappel-Philipp, Paulinchen und Hanns Guck-in-die-Luft

Zwischen Faszination und Kinderschreck von Hoffmann bis Böhmermann

bis 12. Januar 2020

 

Social Media- und Bloggertag?

Ebenfalls mit von der Partie waren

Danny von Wahlheimat.Ruhr: Oberhausen, Ludwiggalerie: So ein Struwwelpeter!
Petra von Duisburg am Rhein: Comic-Kunst in der Ludwiggalerie Schloss Oberhausen

Das könnte dir auch gefallen

Werbung

meist gelesen

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen